Kommunales Kino der AG Stadtkino e.V. im Institut français (Schönborner Hof)

CineMayence Cinema Logo

Lange Nacht des politischen Kurzfilms
Mi. 18. Oktober 2017, 20:00 Uhr


Aktuell: DIE NÄCHSTE KURZFILMNACHT FINDET AM 29. NOVEMBER 2018 STATT!

GEWINNER 2017

Votum der Fachjury:
1. »El Manguito«
2. »Moon over Da Nang«
3. »Tiefenschärfe«
Jury-Begründungen online
Download (doc, demnächst)

Voten des Publikums:
1. (68%) »Tiefenschärfe«
2. (61%) »Moon over Da Nang«
3. (58%) »Animal Year«
Das Publikum beurteilte jeden Film einzeln und konnte für jeden Film auf einer drei-stufigen Skala zwischen gefällt mir gut, unentschieden und gefällt mir nicht wählen. Da nicht alle Zuschauer bis zum Ende blieben, wurde die Rangfolge nach Prozenten der positiven Voten an den abgegebenen Stimmen für einen Film der jeweils Anwesenden berechnet.


Intro

Was ist ein guter Kurzfilm zu aktuellen politischen Themen? Unterscheidet er sich überhaupt von einem guten “unpolitischen” Kurzfilm? Wir stellen diese Frage ganz praktisch, indem wir Filme zeigen: aktuelle deutsche und internationale Kurzfilme.

Die Antwort geben eine Fachjury sowie das Publikum ebenfalls ganz praktisch mit ihren Stimmzetteln.
Die Voten dienen als Ankaufsempfehlungen für den Einsatz in der politischen Bildung.

Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr und endet etwa um 00.00 Uhr. Eintritt: 5,00 Euro (Einheitspreis inkl. Imbiss und Getränke). Reservierungen empfohlen (an kino at cinemayence.de)!


Programm 1 und 2 (Wettbewerb) Filme in alphabetischer Folge:
(per 10.09.17 Änderungen vorbehalten)


Filmbild Animal Year »Animal Year«
Regie: Zhong Su
China 2016, 7 Min., Computeranimation ohne Dialog

Eine Gruppe tierähnlicher Wesen streift durch eine animierte Welt in Schutt und Asche, über die von Kindern gesteuerte Flugobjekte kreisen. Sie beschießen die Ruinen unter sich aus reiner Spielfreude, die Wesen auf dem Boden müssen dann in Deckung gehen. Bald erhebt sich völlig unvermittelt ein Vergnügungspark aus den Trümmern, eine willkommene Abwechslung: die Tierbewohner fahren nun Karussell. Bis sie sich kurz darauf allesamt von einer Klippe stürzen ...

Das visionäre animierte Porträt einer dystopischen Zukunft der Menschheit, in der zwei verblüffend unterschiedliche Welten aufeinanderprallen..

Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen


Standbild aus Arms »Arms«
Regie: Mary Ocher
D 2016, 3:30 Min., Musikvideo ohne Dialog

Bilder von Schusswaffen sind in der israelischen Gesellschaft weit verbreitet. Auf den Straßen sind sie genauso oft zu sehen wie Mütter mit Kinderwagen und werden damit unsichtbar. Ihre Allgegenwart wirkt abstumpfend.

Internetseite der Musikerin: www.maryocher.com
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen




El Manguito »El Manguito«
Regie: Laurentia Genske
D/Kuba 2017, 19 Min., OmU

In den unzugänglichen Wäldern der Sierra Maestra wurde 1956 Geschichte geschrieben. Damals tauchten Fidel Castro und Che Guevara hier unter, um die kubanische Revolution ins Rollen zu bringen. Das fern in den Bergen liegende Dorf El Manguito war einst eine große Gemeinde mit über 100 Häusern, einer funktionierenden Infrastruktur, Elektrizität und einem Sägewerk. Doch als das Sägewerk geschlossen wurde, zogen die meisten Menschen in größere Ortschaften. Mit der Emigrationswelle geriet nicht nur El Manguito immer stärker in Vergessenheit, sondern auch seine Bewohner.

Abgeschnitten von der Außenwelt, ohne Stromversorgung und befahrbare Wege, leben hier zwölf Menschen. Idael, das Oberhaupt der Familie, seine Frau Nelcis, seine Kinder, Freunde und Brüder. Der Film begleitet die Familie in ihrem Alltag.

Filmseite: www.laurentiagenske.com
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen


Invasion »Invasion«

Regie: Simon Gush
ZA/Lesotho 2016, 15 Min., OmU

Der Essay lm „Invasion“ reinszeniert einen Augenzeugenbericht über Südafrikas Einmarsch in Lesotho und die Bombardierung der Militärbasis an der Katse-Talsperre im Jahr 1998.

Internetseite des Regisseurs: simongush.net/simongush/
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen




Standbild aus Moon Over Da Nang »Moon Over Da Nang«

Regie: Bjørn Melhus
D 2016, 15 Min, OmU

Der Mond, die erste Mondlandung, der Vietnamkrieg und deren Mediatisierung werden über Interviews und städtebauliche Beobachtungen mit dem globalisierten Heute in Da Nang verknüpft.
Bjørn Melhus zeigt auch wie 40 Jahre nach Ende des Vietnam-Kriegs sich Da Nang dem Tourismus empfiehlt.

Filmseite des Regisseurs: http://melhus.de
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen



Standbild aus Tiefenschärfe »Tiefenschärfe«

Regie: Mareike Bernien/Alex Gerbaulet
D 2017, 14:30 Min.

Tiefenschärfe“ untersucht Orte in Nürnberg, an denen der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund (NSU) zwischen 2000 und 2005 drei Morde verübt hat.

Internetseite der Regisseurin: http://www.alexgerbaulet.de/
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen




Standbild aus Tower XYZ »Tower XYZ«

Regie: Ayo Akingbade
UK 2016, 3 Min, OmU

Junge Leute durchstreifen Londons Betonwüste, während eine unbekannte weibliche Stimme über die aktuelle Situation der Stadt und ihre mögliche Zukunft nachdenkt.

Projektseite: www.ica.art/bulletin/tower-xyz-manifesto
Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen



Standbild aus Versus »Versus«

Regie: Mbabazi Philbert Aimé
CH/Ruanda 2016, 6 Min, OmU

Allein in einer europäischen Stadt, taucht ein junger Schwarzer in die dunkle Seite seines Geistes ein, in sein Ich.

Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen




Standbild aus Water Marks »water marks«

Regie: Meshy Koplevitch
Israel 2016, 3:30 Min, OmU

Ein Film über persönliche Erinnerungen an Kindheit und Jugend im Kibbuz Dafna nahe der israelischen Grenze zum Libanon und zu Syrien.

Printsource: Archiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen




Programm 3 (außer Konkurrenz)

Während der Jury-Beratung zeigen wir Filme außer Konkurrenz
(Dauer ca. 20-30 Minuten)
anschließend: Bekanntgabe der Gewinner!


Fachjury:

  • Gabriela Denk (Kuratorin "Fade into You", Kunsthalle Mainz)
  • Michael Schwarz (Filmemacher, Nachtschwärmerfilm, Mainz)
  • Anne Waninger (Mediendramaturgin, ehem. Kommunales Kino Filmforum Höchst, LpB)

    Moderation:

  • Rainer Ullrich (Landeszentrale für politische Bildung RLP)
  • Reinhard W. Wolf (CinéMayence)


    Logo LpB Hintergrund

    Die Veranstaltungsreihe wurde 1999 von der Landeszentrale und dem CinéMayence initiiert. Folgendes Statement zur ersten Veranstaltung erläutert die zugrunde liegende Idee:
    »Der Kurzfilm ist ein beliebtes Medium, um ein Thema anzureißen und damit Anlaß für Diskussionen zu geben. Er kann prägnant informieren, provokant Widerspruch herausfordern oder einfühlsam ein Stimmungsbild vermitteln. Aber, wer erinnert sich nicht etwa an Filmvorführungen in der Schulzeit, die zwar immer eine willkommene Unterbrechung, doch filmisch veraltet oder pädagogisch langweilig waren... Wir stellen in dieser Veranstaltung die Frage: was ist ein guter Kurzfilm zu aktuellen politischen Themen? Welcher Film ist geeignet? Für die lange Kurzfilmnacht wollen wir Filme auswählen, die zugleich auch im Kino funktionieren, also anspruchsvoll unterhalten und künstlerisch herausragend sind.«

    Es laden ein: die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem CinéMayence.


    GEWINNER 2016

    Votum der Fachjury:
    1. »In the Distance«
    2. »Nimmikaage (She dances for people)«
    3. »Mains Propres«

    Voten des Publikums:
    1. »In the Distance«
    2. »489 Years«
    3. »Mains Propres«
    Berechnet nach Prozenten der abgegebenen Voten der Anwesenden. Das Publikum beurteilte jeden Film einzeln und konnte für jeden Film auf einer dreistufigen Skala zwischen gefällt mir gut, unentschieden und gefällt mir nicht wählen.

    Das war die: Kurzfilmnacht 2016


    CinéMayence
    Grafik Schoenborner Hof Fassade im Schönborner Hof (Institut Français)
    Schillerstraße 11
    55116 Mainz
    Kartenreservierungen: E-Mail

    Film-Links: Kommunale Kinos | Kurzfilm-Magazin Shortfilm.de
    Zurück: CinéMayence-Startseite | Weiter zur: CinéMayence-Info-Seite | Zur: CinéMayence-News-Seite