Sprung zum Datum 1 2 3  4 5 6  7 8 9  10 11 12  13 14 15  16 17 18  19 20 21  22 23 24  25  26 27  28 29 30 31
Folgemonat | Download: Programmflyer September 2022 (PDF) | Links zu: CinéMayence bei facebook | Instagram



Liebe BesucherInnen!

Im September ist unsere Sommerpause zu Ende!

Banner Schwerpunkt unseres September-Programms sind die "Natur/Im/Filmtage Mainz". Das CinéMayence veranstaltet die Filmtage vom 3. bis 29. September 2022 zum zweiten Mal.
Das Programm reflektiert die vielen Facetten in der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Gezeigt werden Naturfilme, Tierfilme und thematische Filme zu aktuellen Fragen aller Filmgattungen.
Mit den Filmtagen möchten wir einen Beitrag zu einer der brennendsten Fragen unserer Zeit leisten. Welche Folgen hat der bisherige Umgang mit der Natur und wie können wir die Zerstörung unserer Lebensgrundlage und eine Klimakatastrophe abwenden?

Wir freuen uns als fachliche Begleitung des Filmprogramms die Kreisgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland gewonnen zu haben.

Die Filmtage werden am Samstag, den 3. September mit einem Film eröffnet, der einen lokalen Bezug hat. Die Idee für das Filmessay "Flow & Rive" über die Landschaften und Menschen am Rhein, wurde an der Universität Mainz geboren.

Weitere Informationen folgen bald!

Ihr CinéMayence-Team
p.s.
Damit Sie sich bei uns wohl und sicher fühlen, halten wir weiterhin Mindestabstände zwischen den Sitzen ein. Siehe auch unser Hygienekonzept.
Für Reservierungen nutzen Sie bitte unser Online-Formular. Sie erhalten automatisch eine Antwort und können so sicher sein, dass Sie trotz Einschränkung der Kapazität durch Mindestabstände einen Platz bekommen.
Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren oder abmelden möchten, nutzen Sie bitte dieses Formular senden Sie uns einfach eine Anforderung per E-Mail.

Hinweis: Die Fassade des Schönborner Hofs wird erneuert. Der Zugang Über unsere Haupteingang in der Schillerstrasse wurde bereits getunnelt und bleibt erhalten.






Logo


Filmbild
Juli 2022 || Filmwissen: umfangreiche Beiträge zum Experimental- und Avantgardefilm auf cinemayence.online veröffentlicht

Nach fast einem Jahr Arbeit hat das CinéMayence eine umfangreiche Beitragssammlung online gestellt, in der systematisch wichtige Strömungen und ästhetische Strategien des Avantgarde- und Experimentalfilms bis zur zeitgenössischen Video- und Medienkunst dargestellt werden. Im Mittelpunkt stehen Filme, die auf einer Metaebene selbstreflexiv sind, also auch Aussagen über ihr Medium treffen. Insofern das Medium reflektiert und analysiert wird, sind Experimental- und Avantgarde-Filme hervorragend geeignet Filmwissen und Medienkompetenz zu vermitteln.

Filmbild Das Thema wird – einem eigenen Curriculum folgend – in drei übergeordneten Blöcken mit neun Kapiteln in Text, Bild und Video behandelt. Beispielhaft werden herausragende Filme und Medienarbeiten von filmgeschichtlich bedeutenden Pionieren bis zu renommierten zeitgenössischen KünstlerInnen auf mehr als 30 Internetseiten analysiert und interpretiert.

Filmbild Unter anderem geht es um Experimentalfilm als Metafilm (Raum und Zeit im Surrealismus, Dada, Strukturellen Film), Found-Footage-Film als Metafilm (Kompilation, Collage, Aneignung) und Medienkunst als Selbstreflexion (von Nam June Paik bis Dara Birnbaum).

Das von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur geförderte Projekt dient der Vermittlung von Filmwissen und Medienkompetenz. Die Verbreitung und Vermittlung von Filmwissen und Medienkompetenz ist eine Kernaufgabe Kommunaler Kinos.

Verfasser der Beiträge ist der Leiter des CinéMayence, Reinhard W. Wolf.